Digitalisierung

30 % aller Lebensmittel gehen auf dem Weg vom Feld auf den Teller verloren oder werden verschwendet. Was wäre, wenn Bühler diese Zahl durch den Einsatz von Technologien, die auf dem Internet of Things basieren, signifikant verringern könnte? Im Zuge unseres Nachhaltigkeitsprogramms präsentieren wir neue Produkte und Serviceleistungen, die das Potenzial des Internet of Things nutzen und unsere Kunden dabei unterstützen, den Ausschuss zu verringern, die Effizienz zu steigern und die Ausbeute zu erhöhen. Gemeinsam mit unseren Kunden können wir einen Unterschied machen.

Zahllose vernetzte Sensoren

In Zukunft werden zahllose vernetzte Sensoren Parameter wie Feuchte und Temperatur oder die Zusammensetzung von Produkten kontinuierlich überwachen. Enorme Datenmengen werden in Echtzeit analysiert. Solche Fortschritte eröffnen noch nie dagewesene Möglichkeiten in der Prozesssteuerung und -transparenz. Zudem erhöhen sie Ausbeute und Qualität und verbessern die Lebensmittelsicherheit. Es wird möglich sein, ein Pack Reis aus dem Supermarkt bis zum Reisfeld zurückzuverfolgen.

“Die einzigartige Kombination von Konnektivität, billigem Speicherplatz und grosser Rechenleistung öffnet uns neue Horizonte.”

Ian Robert, Chief Technology Officer bei Bühler

Unsere Vision für IoT in der Lebensmittelindustrie


Unsere Vision ist, dass die Lebensmittelindustrie den grösstmöglichen Nutzen aus diesen technologischen Fortschritten ziehen kann. Eine Möglichkeit dabei ist die vorbeugende Wartung von Maschinen. Dank der kontinuierlichen Überwachung von vitalen Betriebsparametern wird es möglich sein, den Ausfall einer Komponente oder eines Verbrauchteils vorherzusagen und die Lieferung eines Ersatzteils rechtzeitig auszulösen.

Bühler legt schon heute die Grundlagen dazu. Wir schaffen für unsere Kunden Mehrwert mit innovativen, datengetriebenen Dienstleistungen. So bieten wir heute schon Sensoren an, die bei der Mehlproduktion das Produkt kontinuierlich auf Farbe und Stippen überwachen. Andere Messfühler erfassen zusammen mit dem Asche- oder Eiweissgehalt den Feuchtegehalt und erlauben es, die Produktion in Echtzeit zu optimieren. Ein weiteres Beispiel ist AnywarePro von Bühler Sortex: Durch diese Fernüberwachungsanwendung können die Bühler-Experten ihre Kunden über grosse Entfernungen hinweg unterstützen. Und dank der integrierten Analyse der Betriebsdaten können Reisverarbeitungsfirmen auch ihre Produktivität steigern.

30% Lebensmittel-verlust zwischen dem Feld und unseren Tellern